Vakuumschule - Headergrafik mit dem Titel Schule für Vakuumtechnik
Nächster Termin
25. - 29. September 2017
Ihr Ansprechpartner

Frankfurt University

Christian Juhnke
Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt


Tel. 069 1533 2298
Fax 069 1533 2388
vakuumschule@fra-uas.de

Schulungsorte

Frankfurt University
Fachbereich 2
Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt a.M.
Lageplan Frankfurt University

TH Mittelhessen
Campus Gießen
Wiesenstraße 14
35390 Gießen
Lageplan TH Mittelhessen
Von Aristoteles, der noch den Begriff ‚horror vacui‘ prägte, bis zu Otto von Guericke, der als Erfinder der ersten Vakuumpumpe gilt, hat es mehr als 2000 Jahre gedauert, bis das Vakuum in unseren Alltag eingedrungen ist. Seit über zwanzig Jahren existiert die Vakuumschule, in der mehr als 500 TeilnehmerInnen mit der Vakuumtechnik vertraut gemacht wurden.    
Mit Hilfe des Vakuums sind inzwischen grundlegende Entdeckungen gemacht worden, eine Reihe von Forschungen ist durch den Einsatz von Vakuum möglich geworden. In sehr vielen industriellen Prozessen ist die Vakuumtechnik nicht mehr wegzudenken. Und viele Verfahren und Produkte sind durch Vakuum erst realisierbar geworden. „Vakuum ist nicht exakt Nichts“ so Professor Higgs. Je näher man sich aber dem ‚Nichts‘ nähert, umso differenzierter und komplizierter werden die Herausforderungen.    
Die Vakuumtechnik in ihrer ganzen Breite und Tiefe ist das Thema der Vakuumschule.

Die „Schule für Vakuumtechnik“ ist eine Weiterbildungsveranstaltung für PraktikerInnen

Alle, die mit Vakuum arbeiten und dessen Gesetzmäßigkeiten verstehen möchten, können sich während der Vakuumschule mit der Erzeugung, der Messung, den technischen Eigenschaften und Auswirkungen des Vakuums intensiv auseinandersetzen. Seit 1990 bietet die Vakuumschule eine abwechslungsreiche und individuelle Ausbildung im Bereich der Vakuumtechnik. Sie beginnt mit einführenden Vorträgen am Montag in Frankfurt. Von Dienstag bis Donnerstag führen die TeilnehmerInnen – je nach ihrer Standortwahl – Experimente in Frankfurt oder Gießen durch. Die Vakuumschule endet mit Abschlussvorträgen am Freitag in Gießen. Neben der Teilnahme an der gesamten Veranstaltung besteht auch die Möglichkeit, einzelne Tage zu buchen.

Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung grundlegender vakuumtechnischer Kenntnisse sowie des Umgangs mit vakuumtechnischen Standardgeräten. Es werden alle Vakuumbereiche (Grob-, Fein- und Hochvakuum), verschiedene Vakuumpumpen, Vakuummessgeräte, die Lecksuche und die Beschichtungstechnik behandelt. Hierzu stehen eine große Anzahl vakuumtechnischer Versuchsaufbauten zur Verfügung, an denen die TeilnehmerInnen nach kurzer Einführung unter Anleitung von erfahrenen Hochschullehrern und qualifizierten Praktikern aus Industrieunternehmen in Kleingruppen mit maximal zwei Personen selbstständig arbeiten können. Das Spektrum der Pumpen und Messgeräte ist sehr breit aufgestellt, auch um die verschiedenen Hersteller von Vakuumpumpen und -komponenten angemessen zu berücksichtigen.

Zu jedem Versuch werden umfangreiche Unterlagen ausgegeben, in denen die theoretischen Grundlagen der Versuche, die Zielsetzung und das durchzuführende Versuchsprogramm erläutert werden.    

Für die Teilnahme werden keine vakuumtechnischen Fachkenntnisse vorausgesetzt.

Die Teilnehmerzahl ist wegen der durchzuführenden Experimente begrenzt.    


Die erfolgreiche Teilnahme an der „Schule für Vakuumtechnik“ wird mit einem Zertifikat bescheinigt.
  
 
Die 28. Schule für Vakuumtechnik findet
vom 25. - 29. September 2017 statt.